Zum Hauptinhalt springen

Eigenes Logo für Elnrode-Strang

Im Ortsbeirat ist die Idee gereift, dass es schön wäre ein eigenes Logo für Elnrode-Strang zu haben.

Dieses könnte auf der Homepage, Infozetteln, Bekanntmachungen, Anträgen und mehr zum Einsatz kommen und das positive Gesamtbild unseres Ortes unterstreichen.

Wie für fast alles hat sich natürlich auch dafür ein Experte in Elnrode-Strang gefunden.

Philipp Heinmüller von Druckzeug-Professional hat sich der Sache angenommen. Wie von Ihm gewohnt ist das Ergebnis super geworden.

Das er dies für seinen Ort ehrenamtlich erledigt hat, ist für Stränger und Elnröder zwar mittlerweile fast zum Standard geworden, aber doch nicht selbstverständlich.

Danke!

Wegreinigung Haupteingang DGH

Am Mittwoch, den 07.07.2021 traf man sich in kleiner Runde vom Ortsbeirat, um den Weg zum Haupteingang zum DGH von Unkraut zu befreien.

Dies war bisher nicht nötig, da dieser bisher so frequentiert wurde, dass das Unkraut praktisch durch die normale Nutzung niedergehalten wurde.

Da coronabedingt praktisch keine Veranstaltungen, Übungen, Versammlungen oder ähnliches stattfinden konnten, nahm man sich diesmal mit Motorsense, Hacken, Fugenkratzer und Co. der Sache an.

Hoffen wir mal, dass das Unkraut demnächst wieder über die normale Nutzung des DGHs im Zaum gehalten wird.

 

Arbeitseinsätze am Friedhof und DGH Elnrode

Die Kalenderwoche 23 war in Elnrode-Strang eine arbeitsreiche.

Samstag war dann der Ortsbeirat am Friedhof Elnrode aktiv. Unter Aufsicht von unserem "Greenkeeper" für den Friedhof, Torsten Stumpf, der diesmal krankheitsbedingt nicht selbst mit anpacken konnte, wurden vier Wagenladungen Erde auf dem Gelände verteilt, um die Unebenheiten, die im Laufe der Zeit entstanden sind, auszugleichen.
Im Anschluss wurde die Fläche gewalzt, eingesät, noch einmal gewalzt und bewässert.
Dank der guten Zusammenarbeit wurde bei dem Arbeitseinsatz noch mehr geschafft, als geplant und man konnte sich die Stärkung anschließend wohlverdient schmecken lassen. 

Da die nächsten Tage auch sehr heiß werden sollten, wurde noch eine Bewässerungslösung installiert. Auf Grund der Fläche ist es aber notwendig, dass große Teile noch täglich von Hand bewässert werden müssen.

Bereits während der Woche wurden in einer Gemeinschaftaktion von Posaunenchor und Waldinteressenten die Grünanlagen am Parkplatz des DGH gepflegt und Hackschnitzel verteilt. Am Samstag übernahm dann die Feuerwehr noch die Arbeiten an den Grünanlagen, die sich an der Einfahrt zum Gerätehaus befinden.
Auch hier klappte die Zusammenarbeit ausgezeichnet, was man sicher auch am Ergebnis sehen kann. 

Neuer Baum für den Friedhof

Das nächste Projekt ist auch schon vollendet.

Am Friedhof in Elnrode wurde eine Trauerweide gepflanzt. Gespendet wurde diese von Irene Trus.

Diese hatte bei Ralf Wurscher angefragt, ob es möglich sei, einen Baum für den Friedhof zu spenden. Dieses Anliegen nahm dieser mit in die Ortsbeiratssitzung am 21.10. Hier wurde entschieden, dass der Ortsbeirat gemeinsam mit Frau Trus einen geeigneten Platz auswählen soll.

Bei einer Ortsbegehung vor einer Woche wurde dann ein passender Platz gesucht und gefunden.

Am Samstag war es dann schon so weit. Dank der Hilfe ehrenamtlicher Helfer wurde die Trauerweide gepflanzt und wie die anderen Bäume eingefasst, so dass auch das Rasenmähen kein Problem sein sollte.

Damit konnte das Projekt praktisch in Rekordzeit abgeschlossen werden.

Projekt Bäume am Friedhof Elnrode

Die Beteiligung bei den ehrenamtlichen Einsätzen, die vom Ortsbeirat organisiert werden ist in unserem Ort ja meist sehr positiv. Trotzdem ist es sehr erfreulich, wenn es daneben auch noch viel Engagement von Mitbürgern außerhalb dieser Veranstaltungen gibt.

So geschehen bei diesem Projekt. Claudia und Torsten Stumpf haben auf dem Friedhofsgelände in Elnrode die Bäume am Zaun eingefasst. Das sieht zum einen super aus und erleichtert nebenbei noch die Mäharbeiten. Danke dafür!

Kleine Feierstunde in Elnrode-Strang

Gleich zwei Vereine konnten am Mittwoch, den 16.09.2020, ihre wohlverdienten Förderbescheide in Empfang nehmen. Im Rahmen des Förderprogramms „Starkes Dorf“ des Landes Hessens überreichte Staatssekretär Mark Weinmeister der Burschenschaft Elnrode-Strang für die Sanierung der Toilettenanlagen am Jugendraum und Festplatz einen Förderbescheid. Im Anschluss bekam die Backgemeinschaft Elnrode-Strang für die Instandsetzung des Backofens ebenfalls ihre Förderzusage. Insgesamt erhalten die beiden Vereine 5.623 €.
Im kleinen Kreise wurde Herr Weinmeister in Empfang genommen: „Das ist ja ein Service“, begrüßte er die anwesenden Mitglieder der Burschenschaft, des Ortsbeirates und Bürgermeister Heiko Manz, die schon mit Kaltgetränken auf ihn warteten. Aufgrund der momentanen Corona-Situation wurde nur zu einer kleinen Feierstunde geladen. Nachdem Ortsvorsteher Ralf Wurscher und Bürgermeister Heiko Manz alle Beteiligten begrüßten, überreichte Staatssekretär Weinmeister den Förderbescheid in Höhe von 3.316 €. In kompletter Eigenleistung haben die Mitglieder der Burschenschaft und des Ortsbeirates die Sanierung der Toiletten des Jugendraumes am Festplatz vorgenommen. Abriss, Neugestaltung und auch die Sanitärarbeiten werden und wurden bereits ohne Firmenarbeit gestemmt.
Bürgermeister Manz lobte: „Die Elnröder arbeiten immer "Hand in Hand.“ Auch Staatssekretär Weinmeister war begeistert über diese tolle Gemeinschaft. Ein Teil des Jugendraums wurde bereits in Eigenleistung neugestaltet, er bekam einen neuen Boden, Anstrich und eine neue Trennwand zum großen Raum wurde angebracht. Bis Oktober soll die Sanierung der Toilettenanlagen abgeschlossen werden.
Als nächstes ging es zum Backhaus in Strang. Hier warteten bereits die Vorsitzende der Backgemeinschaft Sabine Heinmüller und Kassiererin Beate Wurscher. Manz, Wurscher, Weinmeister und Gemeindevorstandsmitglied Norbert Messirek wurden hier mit einem Showbacken begrüßt. Selbstgebackene Pizza, Flammkuchen und Laugengebäck erwartete die Gäste. Bereits in den Mittagsstunden wurde der Backofen angeheizt, damit ein paar Stunden später darin bei 300 Grad Grundtemperatur gebacken werden konnte. Auch hier überreichte Weinmeister den Backfreunden ihre Förderzusage in Höhe von 2.307 €. „Es war gar nicht so leicht eine Firma zu finden, die die Arbeiten am Backofen durchführt“, berichtete Frau Heinmüller. Ihr Ehemann hatte bereits die Vorarbeit für den Wechsel der Schamottplatten, diese speichern die Hitze im Ofen, geleistet. Ein Ofenbauer aus Oberkirch in Bayern kam angereist, zusammen haben sie die Platten im Ofen gewechselt. Bereits vor einigen Jahren wurde das Backhaus von außen im Rahmen des Dorfentwicklungsprogramms saniert, mit dem nun einwandfrei funktionierenden Ofen erstrahlt es nun endgültig in einem neuen Glanz. „Die Hauptarbeiten sind erledigt, ein paar Feinarbeiten werden demnächst noch in Angriff genommen“ freut sich Frau Heinmüller. Das Backhaus ist nämlich nicht nur ein toller Ort zum Backen, auch für Veranstaltungen und Feste wird es genutzt. Die Pizzen und Flammkuchen schmeckten auf jeden Fall fantastisch. Auch die Burschenschaft Elnrode-Strang konnte sich nach getaner Arbeit noch ein Blech abholen. Ortsvorsteher Wurscher war ebenfalls begeistert und freute sich über die gemeinschaftliche Arbeit der
Backfreunde.
Bürgermeister Manz zeigte sich erfreut über die Vielzahl von umgesetzten Projekten in der Gemeinde: „Sobald ein Förderprogramm auftaucht, werbe ich aktiv für die Teilnahme an den Programmen und unterstütze die Vereine gerne bei der Antragsstellung. Daher freue ich mich über jedes erfolgreiche Projekt!“
 

Erneuerung Friedhofsweg Strang

Liebe Elnröder und Stränger, 


nun ist es endlich geschafft und ein weiteres Großprojekt fertig gestellt. 
Auch dieses Projekt wurde im Frühjahr durch "Corona" verzögert. Arbeitseinsätze ließen sich nicht planen und Materialien wurden verspätet geliefert.

Der Ortsbeirat Elnrode- Strang bedankt sich noch einmal bei den Jagdgenossen, Waldintressenten und der Gemeinde Jesberg, die uns dieses Projekt finanziell ermöglicht haben.

Natürlich auch bei allen ehrenamtlichen Helfern für ihren Einsatz. 
Allem voran unserem ortsansässigen Bauunternehmer, der in etlichen "ehrenamtlichen" Stunden die Pflasterarbeiten durchgeführt hat.

Etwas Kritik gibt es aber leider auch.
Es würde uns allen helfen, wenn solche Arbeiten, im Ehrenamt und Freizeit, nicht dauernd noch kritisiert und zeitlicher Druck von den Bürgern ausgeübt würde. 
Nur gemeinsam können wir solche Projekte umsetzen. 


Danke, der Ortsbeirat

Plakette „barrierefrei erbaut“ Sozialverband VDK

Um unser DGH in Elnrode – Strang für alle Nutzer noch attraktiver und Nutzerfreundlicher zu gestalten, möchte sich der Ortsbeirat dafür einsetzen die Barrierefreiheit zu 100% umzusetzen.

Auch für Besucher mit Handicaps oder körperlichen Einschränkungen, sollte die Nutzung in den Räumlichkeiten der 1. Etage ohne Hindernisse möglich sein.

Um diese Barrierefreiheit auch für die Öffentlichkeit kenntlich zu machen, beantragen wir beim Sozialverband VDK die Plakette „barrierefrei erbaut“.

Es gibt einige Punkte, die uns im Vorfeld schon zur Verbesserung aufgezeigt wurden und die wir nun nach und nach umsetzen wollen.

Angefangen im Außenbereich mit Parkplätzen, über einen 2. Handlauf im Rampenbereich, bis hin zu einem Radabweiser an der offenen Seite der Rampe unterhalb des Geländers.

Im Innenbereich wurden im Kirchensaal 2 Handläufe an dem Treppenpodest installiert um Personen mit leichten Handicaps die Nutzung dieses Raumes ebenfalls zu ermöglichen. Dort finden Versammlungen und Übungsstunden verschiedener Vereine, sowie der Kindergottesdienst statt.

Um den Antrag zu stellen, fehlen nur noch ein paar Beschilderungen im großen Saal, sowie eine Notfall Klingelanlage im Sanitärbereich.

Beides wurde von der Gemeinde genehmigt und wird nach Prüfung der Umsetzbarkeit dort installiert.

Wir bedanken uns bei der Gemeinde Jesberg, die zu 100% finanziell hinter der Beantragung und Umsetzung der Notwendigen Erneuerungen steht.

Wir hoffen, dass Projekt, sowie den Antrag noch im Jahr 2020 umzusetzen.

 

Der Ortsbeirat Elnrode - Strang

Neue Theke DGH

Es wurde beschlossen, von dem Gewinn, der durch unser Jubiläumsfest erzielt wurde, eine neue Theke für unser Dorfgemeinschaftshaus anzuschaffen.

Natürlich erfolgt der Einbau wieder mit einem ordentlichen Anteil Eigenleistung.

Sanierung Mauer Feuerlöschteich Strang

Kurz vor Jahresende ist noch ein Projekt fertig gestellt geworden.

Die Sanierung des Feuerlöschteiches (ehmaliges Schwimmbad) am Strang ist abgeschlossen.

Der marode Putz und das Mauerwerk hat der Ortsbeirat entfernt, anschließend wurden durch die Firma PB Bauausführung die Sarnierungsarbeiten durchgeführt.

Sanierung des Jugendraums - Von der Abstellkammer zum Schmuckkästchen

Von Oktober 2017 bis einschließlich Juni 2018 wurde der Jugendraum Elnrode – Strang in ehrenamtlicher Eigenleistung durch den Ortsbeirat und die Burschenschaft saniert. Die finanziellen Mittel dafür, wurden zum größten Teil von der Gemeinde gestellt.
In unzähligen Stunden wurde der alte Fußboden entfernt und durch die Firma Maik Hölke, aus Freudenthal, ein moderner und sehr robuster Steinteppich eingezogen. Die Wände wurden verputzt, gestrichen und im unteren Bereich mit einem Latexanstrich versehen. Die alte Holzdecke bekam einen hochwertigen Anstrich und konnte, Dank einer Spende der Firma Drüsedau, um Abschlussleisten bereichert werden.
Eine neue Isolierte Abtrennwand (selbst gebaut) zum ehemaligen Lagerraum, sowie eine neue Feuerschutztür wurden eingebaut. Auch die Steckdosen und Außenbeleuchtung wurden in Stand gesetzt. Eine Wandleuchte im Bereich der Außentreppe sorgt nun für Sicherheit bei Dunkelheit.
Im Rahmen des Länderspiels Deutschland : Schweden wurde der Jugendraum nun endlich eingeweiht. Ab sofort können sich die Jugendlichen dort wieder treffen. Der neugestaltete Raum und der angrenzende große Lagerraum können auch für Feiern gemietet werden. Eine Gebühren- und Nutzungsordnung bekommt man bei der Gemeinde oder dem Ortsbeirat Elnrode – Strang. Ansprechpartner ist Florian Mayr. Bei Ihm bekommt man die Schlüssel und entsprechende Infos zur Nutzung.
Im Namen des Ortsbeirates Elnrode – Strang bedanke ich mich bei der Gemeinde Jesberg für die finanzielle Unterstützung, der Firma Maik Hölke Steinteppiche, der Firma Drüsedau für Ihre Spende, sowie allen Helfern die dieses Projekt ermöglicht haben. Ein ganz besonderer Dank gilt hier den Herren Jens Aubel, Björn Aubel, sowie Dennis Stumpf.

Der Ortsbeirat Elnrode - Strang

 

Heckenbereiche FFW und Parkplatz DGH neu gestaltet

„Ein starkes Dorf“, unter diesem Motto haben die Elnröder und Stränger wieder einmal bewiesen, was man alles zusammen schaffen kann. In 2 Aktionen wurden die Heckenbereiche an der Feuerwehr sowie dem Parkplatz des DGH komplett entkernt und neu gestaltet. Am Samstag den 12.05. wurden beide Bereiche ausgebaggert und die alten Sträucher, Wurzeln und verbrauchte Erde von den örtlichen Landwirten mit Schlepper und Wagen fachgerecht entsorgt. Anschließend wurde neue Muttererde von der Baustelle A49 Richtung Schlierbach angefahren. Diese wurde uns von der Baustellenleitung kostenlos zur Verfügung gestellt.

In einem weiteren Arbeitseinsatz, am 26.05. wurden beide Bereiche durch die Feuerwehr und den Ortsbeirat neu mit Pflanzen und Gras Saat bestückt.

Bei beiden Arbeitseinsätzen war bestens für das Leibliche Wohl gesorgt. Da Essen und Getränke gespendet wurden, bedanken wir uns bei dem Spender.

Die Mittel für diese Sanierungsarbeiten wurden uns von der Hessischen Staatskanzlei in Wiesbaden über das Förderprogramm „starkes Dorf“ zur Verfügung gestellt.

Den Abschluss dieser gelungenen Sanierung wird eine Urkundenüberreichung durch Herrn Staatssekretär Weinmeister bei unserem Feuerwehr Jubiläum am 09.06.2018 bilden.

Wir bedanken uns noch einmal bei allen Ehrenamtlichen Helfern für die große Unterstützung bei diesem Projekt.

Der Ortsbeirat Elnrode - Strang

Neugestaltung Außenanlage DGH

Im Namen der Feuerwehr möchte ich mich für die gute Beteiligung gestern bei der Pflanzaktion bedanken. Wir waren schnell fertig und das Ergebnis ist uns gut gelungen.

Auch möchte ich mich beim Ortsbeirat bedanken für die Organisation des Ganzen. Es ist euch gelungen, den Bereich des DGHs Optisch aufzuwerten und gleichzeitig die Pflege zu vereinfachen. Dafür vielen Dank.

Lars Sokolowsky (1.Vorsitzender FFW)

Auch mein Dank (im Namen des Ortsbeirates) gilt allen Beteiligten. Es war wieder einmal eine tolle Gemeinschaftsleistung der Elnröder und Stränger.

Ralf Wurscher (Ortsvorsteher)