Ferienspiele 2016

Bei den diesjährigen Ferienspielen in Elnrode – Strang drehte sich alles um den „Wilden Westen“ im Naturerlebnisland.

An 3 Tagen erlebten die 42 Kinder was es hieß, ein Cowboy oder Indianer zu sein. Vom Pfeil und Bogen basteln, über Federschmuck und Musikinstrumente selbst bauen, bis hin zum Flinte schießen und Ponyreiten waren die Nachmittage für die Kinder voll ausgeplant. Highlight für die 11 – 13 jährigen Kinder war sicherlich der Donnerstag an dem sie eine Tagestour mit vielen Erlebnissen auf ihren Drahteseln durchführten. Für die 3 – 10 jährigen, stand an diesem Tag die Pflege und das reiten von zwei echten Ponys auf dem Programm.

Das Team der 14 Betreuer hatte alle Hände voll zu tun, als dann am Freitag jedes Kind seinen Teil zu den selbst gestalteten Marterpfählen beitragen sollte. Holzstücke wurden mit Werkzeugen aller Art bearbeitet und anschließend bemalt. Diese stehen nun zur Besichtigung in unserem Naturerlebnisland. Nach getaner Arbeit durfte der verdiente Lohn nicht fehlen. Beim Gold schürfen, konnte sich jedes Kind seinen selbst gestalteten Lederbeutel mit den wertvollen Nuggets füllen.

Am Abend wurde zusammen mit allen Eltern gegrillt und wer wollte, konnte die Nacht im Zelt auf dem Spielplatz verbringen. Bis spät in die Nacht wurde am Lagerfeuer über die tollen Ereignisse der letzten Tage diskutiert. Am Samstagmorgen, wurden die Ferienspiele nach einem reichhaltigen Frühstück gegen 10 Uhr beendet.

Dank der tollen Kinder und eines klasse Betreuerteams, war das Leben zwischen Cowboys und Indianern sehr friedlich und die Ferienspiele von Elnrode – Strang bleiben als tolle Erinnerung bei uns zurück.

Ferienspiele 2015

29.07. - 01.08. 

1. Tag: nach der Einteilung der Gruppen, übten wir das extra zum Thema passende Lied und danach ging es dann gleich zur Sache. Die Kinder lernten die verschiedensten Länder Europas kennen, indem sie Informationen über diese Länder bekamen. Zu jedem Land wurde ein spezielles Spiel durchgeführt.

Am Ende des Tages wurde dann das erlernte Wissen in einem selbst gestalteten 1,2 oder 3 Spiel abgefragt. Highlight war bei diesem Spiel die Lichtanlage, die die richtige Antwort verriet. Diese wurde extra von Frank Stumpf entwickelt und gebaut.

Der 2. Tag begann wieder mit unserem Lied und anschließend die nächste Spielrunde. Leider bremste uns der Regen das ein oder andere mal aus, so das dass Wissensquiz an diesem Tag aus Zeitgründen ausfallen musste.

Der 3. Tag gestaltete sich komplett anders als die beiden vorherigen. Die Kinder versammelten sich im DGH und bereiteten mit den Betreuern leckere Beilagen und Nachtische für das Abendliche Buffet zu. Natürlich waren alle Speisen, wie die Spiele an den anderen Tagen, auf die Europäischen Länder abgestimmt. Damit keine lange weile zwischendurch entstand, wurde noch gemalt und gebastelt.

Zurück im NEL holten wir dann das Quiz vom Vortag noch nach. Bei der anschließenden Preisverleihung erhielt jedes Kind ein Kochbuch mit den Rezepten die sie am Nachmittag zubereitet hatten. Dazu gab es für jeden noch ein paar Süßigkeiten sowie eine Freikarte für das Jesberger Schwimmbad. Diese Spendete die Gemeinde.

Nun konnte gegrillt, gefeiert und im Anschluss gezeltet werden. Wie immer, zog sich der Abend sehr in die Länge. Am Samstagmorgen Frühstückten wir alle zusammen und anschließend wurde aufgeräumt und das Zeltlager abgebaut.

Nach 4 gelungenen Tagen waren die Ferienspiele 2015 geschafft. Das ein oder andere lässt sich sicherlich in Zukunft noch verbessern, aber ich denke wir haben das ganz gut gemeistert. Danke noch einmal an alle Betreuer und Helfer.

Ferienspiele 2014

Ferienspiele vom 30.07.-02.08.2014 unter dem Motto

über Stock und über Stein, mitten durchs Dorf und querfeldein“

Am Mittwoch den 30.07. wurden die 33 teilnehmenden Kinder in 3 Gruppen aufgeteilt. Es gab die Kleinen bis 6 Jahre, die Mittleren bis 9 Jahre und alle Großen darüber.

Alle mussten in Ihren Gruppen verschiedene Aufgaben, Rätsel und Spiele im Dorf bewältigen. Am nächsten Tag gingen dann alle drei Gruppen getrennte Wege, aber mit dem gleichen Ziel, das Backhaus in Strang. Die Kleinsten machten eine Wanderung mit verschiedenen Spielstationen. Die Mittleren erlebten eine unbeschreibliche Märchenwanderung durch unseren Wald, bei der sie einer Spur von 12 Grimm Märchen folgten. Die Ältesten folgten bei Ihrer Wanderung Hinweisschildern und sammelten Werkzeug und Material um anschließend für unseren Feuerlöschteich zwei sehr gelungene Froschleitern zu bauen. Am Ende des Nachmittages gab es als Überraschung für alle Pizza von unserer Backgemeinschaft. Diese wurde uns großzügig gespendet.

Freitag 01.08.14, letzter Tag. Treffpunkt an diesem Tag war diesmal die Hohle Eiche. Von dort ging es für die beiden jüngeren Gruppen zu Fuß auf in den Wald, mit unbekanntem Ziel. Die großen machten sich mit Ihren Fahrräder auf den Weg, aber auch Sie wussten nicht wo die Reise hin geht. Nachdem alle gut navigiert hatten, kamen auch alle am ausgewählten Ziel an. Es war die Burg in Jesberg. Zum Abschluss dieses Tages gab es für jedes Kind eine Urkunde und eine Freikarte für die Silbersee Bobbahn.

Den Abend verbrachten dann alle Kinder und Ihre Familien gemütlich mit grillen und plaudern auf der Burg. Um 22 Uhr hieß es dann für die Kinder: „Nachtruhe“. Nun ging es ab in die Zelte. Der ein oder andere Erwachsene hielt es am Lagerfeuer noch etwas länger aus.

Am Samstagmorgen gab es ab 8 Uhr ein gemeinsames Frühstück. Danach packten alle mit an und somit waren die Ferienspiele nach dem Aufräumen beendet.

 

Ferienspiele 2011

Unter dem Motto das Leben im Wald mit Spiel und Spaß fanden vom 03. - 05. August die mittlerweile traditionellen Ferienspiele Elnrode-Strang statt. 29 Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren waren pünktlich am ersten Tag um 14:00 Uhr auf dem Naturerlebnisland. Von dort aus wanderten die Kinder mit den Betreuern zum vorbereiteten Zeltplatz am Diebelsborn. Die Damen, die Meckerziegen die Wilden und die kleinen Strolche. So hießen die Zelte und jedes Kind fand seinen Namen an einem dieser Zelte wieder. Somit war der Schlafplatz geklärt. Nachdem die Zelte bezogen waren schleppten die Kinder alles Brauchbare aus dem Wald heran und bauten sich ihr Waldsofa rund um die Feuerstelle.

Pünktlich um 18:00 Uhr gab es Abendessen. Zum Thema Essen und Logistik: Norbert Messirek hat seine ganze Kochkunst und Kreativität eingesetzt und uns damit alle Tage hervorragend verpflegt. Ein kleiner Auszug des Speiseplans. Würstchen und Steaks, frische Pizza aus dem mobilen Pizzaofen Döner im Fladenbrot Dazu immer frisches Gemüse und Obst. Zum Frühstück Frische Brötchen, Wurst, Marmelade, Müsli und vieles mehr, es blieben keine Wünsche offen. Danke Norbert! Dasselbe gilt für Peter Heinmüller der für die Logistik zuständig war. Ein Grill der Marke Eigenbau der seinesgleichen sucht, eine komfortable Waschstelle und eine mobile Feldküche wurde bestaunt und bewundert. Die tägliche Versorgung mit Frischwasser und der Entsorgung des Abwassers verlangten ihm alles ab. Danke Peter!

Nach dem Abendessen war eine Nachtwanderung geplant. Hier machte uns das Wetter den ersten Strich durch die Rechnung. Es regnete die ganze Nacht. Am Morgen des Donnerstags lockerte der Himmel auf und es wurde ein schöner Tag. Mit Andreas Kling vom Forstamt Jesberg ging es durch den Wald. Mit ihm waren die Kinder "Der Natur auf der Spur". Wie kommen Eichhörnchen über den Winter? Warum verstecken sie ihre Vorräte an unterschiedlichen Orten? Dieses und vieles mehr wurde erklärt und mit kleinen Spielen und Versuchen verdeutlicht. Vielen Dank Andreas und dem Forstamt Jesberg für diese tolle Aktion. Ein weiterer Programmpunkt war der Hüttenbau. Die Kinder sollten mit dem was im Wald herumliegt eine Hütte bauen. Dies wurde von der Kindern mit einer Begeisterung und mit so großer Energie umgesetzt die uns verwunderte. Am Donnerstagabend kam die ganze Truppe gerade rechtzeitig von der Nachtwanderung zurück bevor wieder mal der Regen einsetzte. Es regnete wieder mal die ganze Nacht. Der Freitagmorgen war bedeckt aber noch trocken. Nach dem Frühstück ging es weiter mit Hüttenbau. Den ganzen Tag waren die Kinder im Wald beschäftigt. Die Hütten sind alle anders, aber alle sehenswert. Sie stehen im Wald oberhalb des Köhlerplatzes und sind einen Besuch wert. (Bitte nicht zerstören, alles verrottet von selbst)

Die Vorbereitungen für das Abendessen waren in vollem Gange als uns ein Gewitter mit Starkregen traf. Durch die Zelte lief das Wasser, Schlafsäcke waren nass. Unklare Wetterprognosen. All dies und die Verantwortung für die Kinder haben zu dem Entschluss geführt die Ferienspiele 2011 hier abzubrechen. Die Eltern wurden benachrichtigt und holten ihre Kinder im Wald ab. Diese Entscheidung hat uns allen Leid getan, aber hier durfte kein Risiko eingegangen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt waren es wunderschöne Ferienspiele dank tollen Kindern und einem harmonisch funktionierendem Team. Hier noch mal vielen Dank an jeden Einzelnen.

Der Vorstand