Herzlich Willkommen in Elnrode-Strang

Elnrode-Strang liegt eingebettet in eine idyllische Landschaft aus Wäldern, Wiesen und Feldern zwischen dem Knüllgebirge und der Schwalm im Osten sowie dem Kellerwald im Westen.

Erstmalig erwähnt wurde Elnrode im Jahr 1343 als „Elinrade“. Der Ortsname lässt jedoch auf Waldrodungen und Siedlungen schon weit vor der urkundlichen Ersterwähnung schließen. Die Bezeichnung „Strang“ leitet sich ebenfalls aus einer schmalen Waldrodung, dem „Strang“ ab und wurde 1565 erstmals erwähnt. Im Jahr 1964 schlossen sich Elnrode und Strang zur Gemeinde Elnrode-Strang zusammen und seit der Gebietsreform von 1971 ist Elnrode-Strang ein Ortsteil der Gemeinde Jesberg. Aktuell leben hier 258 Einwohner, es gibt ein reges Vereinsleben und eine engagierte Dorfgemeinschaft. Beispielhaft sei hier das Naturerlebnisland für Kinder erwähnt, das in Eigenregie der Bürger geschaffen wurde und weiterhin betrieben wird. Hier werden in den Sommerferien auch Ferienspiele organsiert. Höhepunkt des Kultur- und Vereinslebens ist die alljährlich stattfindende Zeltkirmes im Juli, zahlreiche Gäste aus Nah und Fern sorgen hier für einen stimmungsvollen Rahmen.

Der Spitzname “Glockendiebe“ hat seinen Ursprung im Bau der evangelischen Kirche in Elnrode in den Jahren 1817/1818. Bis dahin teilte man sich eine gemeinsame Kirche mit dem Nachbarort Schlierbach. Der Legende nach entwendeten die Elnröder Bürger in einer Nacht- und-Nebel-Aktion eine Glocke aus der bis dahin gemeinsamen Kirche, um sie anschließend in der neuen Kirche aufzuhängen. In Wahrheit wurde diese Glocke den Elnrödern ohnehin gerichtlich zugesprochen.

News

Niederschrift über die 19 Öffentliche Sitzung des Ortsbeirates Elnrode-Strang am 21.10.2020 um 19:00 Uhr im DGH Elnrode-Strang

Anwesend waren vom…

Weiterlesen